Über uns

Melanie Wylutzki, die für die Programmvision zuständige Walküre, hat während ihres Anglistik-Studiums die Phantastik für sich entdeckt, hat einmal die gesamte Scheibenwelt bereist, die Welt auf unterschiedlichste Arten untergehen sehen und das Schweigen der Frauen in Südostasien gebrochen. Der Türöffner zur Verlagswelt war eine Hamburger Literaturagentur, in der sie drei Jahre lang Autoren vertrat. Anschließend erlebte sie die ersten Gehversuche von FISCHER Tor hautnah mit und hat nun, nach anderthalb Jahren im Lektorat, die große Ehre, ihre eigenen phantastischen Visionen im Golkonda-Programm umzusetzen.

Hardy Kettlitz hat als Timelord alle Termine im Blick und trägt maßgeblich dazu bei, dass im Golkonda Verlag besonders schön gesetzte Bücher erscheinen. Bevor er 2010 mit Hannes Riffel den Golkonda Verlag aufbaute, hat er von 1990 bis 2005 das SF-Magazin ALIEN CONTACT mitverantwortet. Seit 1994 gibt er die Buchreihe SF PERSONALITY heraus. Für das und anderes wurde er mit dem Kurd Laßwitz Preis ausgezeichnet. Wie er es schafft, einen festen Job als Setzer für zwei Verlage, sein Autorendasein (zuletzt erschienen ist Die Hugo Awards 2001 – 2017) und die Herausgabe der Buchreihe Memoranda unter einen Hut zu kriegen, ist den meisten ein Rätsel.

benSwerk sorgt für das einmalige Gesicht des Golkonda Verlags. Ohne ihre Handschrift wären unsere Bücher nicht das, was sie sind. Seit 2011 ist die künstlerische Werhündin dabei, und wenn sie nicht gerade selbst an Buchprojekten herumwerkelt (zuletzt Anderswelt: Geschichten von Trollen, Alben und Elfenwesen), trinkt sie gern tiefschwarzen Tee, wirft das Räucherfaß an und lässt ihrer Kreativität freien Lauf. Besonders viel Freude hatte sie bei der Gestaltung von Tassilo der Mumienabrichter, Die letzten Tage von Neu Paris und H.P. Lovecraft: Leben und Werk.

Anne-Marie Wachs ist eine Wortmagierin im wahrsten Sinne: Ihre Korrektorate, Lektorate und Übersetzungen stecken voller Zauber. Zudem gehört einiges dazu, Texte nicht nur aus dem Englischen, sondern auch aus dem Finnischen zu übertragen. Dass sie eine Zeit lang zudem für den Verlag mit Zahlen jongliert hat, beweist einmal mehr, dass sich Sprachtalent und Zahlenaffinität nicht unbedingt gegenseitig ausschließen müssen.

Robert Schekulin ist Buchhändler, Verlagsfreund und Revolverheld zugleich. Wenn er nicht in der Krimi-Buchhandlung Hammett steht und seine Kunden berät, welchen Fall es als nächsten zu lösen gilt, lektoriert und übersetzt er. Joe R. Lansdale ist einer seiner großen Favoriten – umso schöner, dass er für uns die Kultkrimis des amerikanischen Autors übersetzen darf.

Michael Görden hat sich inzwischen in den Ruhestand verabschiedet. Dennoch steht die Graue Eminenz uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Mit der Weisheit aus über 40 Jahren Verlagsgeschichte, die für ihn im Genre der Science Fiction begann, ist er ein teuflisch wertvolles Mitglied im engeren Golkonda-Kreis.

 

Das Golkonda-Team