16,90 

Enthält 19 % Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Angélica Gorodischer Im Schatten des Jaguars

16,90 

Enthält 19% Mehrwertsteuer 19%
zzgl. Versand
Artikelnummer: 978-3-942396-08-0 Kategorien: , , , , , Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Platz 1 der Phantastik-Bestenliste im Februar 2019

Argentinien ist im Jahr 2010 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Aus diesem Anlass präsentieren wir einen Sammelband mit Erzählungen einer der ganz großen Stimmen der lateinamerikanischen Phantastik: Angélica Gorodischer ist in ihrer Heimat längst eine lebende Legende. Auf Deutsch war von ihr bisher lediglich der Roman »Eine Vase aus Alabaster« zu haben. Die vorliegende Auswahl soll einen Einblick in das vielgestaltige Werk dieser preisgekrönten Autorin geben.

»Im Schatten des Jaguars« liefert eine Sammlung von Highlights aus dem Schaffen der Autorin: Erkundungen durch postapokalyptische Metropolen aus dem Frühwerk, eine Einsicht in die schnörkellos evasiven Parodien und in die im Caféhaus-Plauderton verfasste »Underdog«-Science Fiction aus den siebziger Jahren; dazu aus den achtziger Jahren Tropen-Komik sowie Sprengstoff aus postnationalen Republiken und alternative Eroberungsfahrten (oder sagen wir: »Die Welt ist ein Dorf«) aus den Neunzigern; weiterhin kabbalistische Mikrotexte und lyrische Rückblenden in die politischen Abgründe Argentiniens, aus dem neuen Jahrtausend. Alles in einem Band.

Inhalt:

  • Verkündigung von königlichen Reichen und hangenden toten Gewässern [»Presagio de reinos y aguas muertas«, 1967]
  • Die Embryonen des violetten Lichts [»Los embriones del violeta«, 1973]
  • Im Licht des keuschen Elektronenmondes [»A la luz de la casta luna electronica«, 1979]
  • Mangosaft [»Jugo de mango«, 1988]
  • Der unverwechselbare Duft der wilden Veilchen [»El inconfundible aroma de las violetas silvestres«, 1991]
  • Genueser Seemann, Sohn eines einfachen Wollwebers, entdeckt neuen Kontinent [»Marino Genoves, hijo de humilde cardador de lana, descubre nuevo contintente«, 1997]
  • De te fabula narratur [»De te fabula narratur«, 1997]
  • Schwarzer Kaviar [»Caviar negro«, 2000]
  • Die Natur ist eine grausame Mutter [»La naturaleza es una madre cruel«, 2000]
  • Mit geschlossenen Augen [»Con los ojos cerrados«, 2000]
  • Das Grab der Jaguare [Tumba de jaguares (Auszug), 2005]

 
 Leseprobe
 
 
 Cover 72 dpi     |     Cover 300 dpi
 

Angélica Gorodischer

1928 geboren, wurde 2011 für ihr Lebenswerk mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet. Die Autorin der Saga Kalpa Imperial − 1001 Nacht auf Argentinisch und doch ein kosmopolitisches Schriftwerk über politischen Terror des 20. Jahrhunderts −, ist überzeugt davon, dass die Vorstellung, die Welt sei ein großes Buch, als mystisch-symmetrisches und gleichzeitig demokratisches Projekt auszulegen ist. Keine Seite, die zu viel wäre in diesem Buch! Dies beweist die preisgekrönte Autorin bis heute selbst; auf elegant unerschrockene Weise beteiligt sie sich an seiner Schöpfungsgeschichte. Ergebnis ihrer Kreationen: Frauen, die der Apokalypse ins Auge blicken, ohne mit der Wimper zu zucken, und Männer, die auf fremden Planeten einem alles verheißenden Licht nachjagen, um sich schließlich nach ordentlichem Kaffee zu sehnen; Hermaphroditen in Ammenkluft und embryonale Glückssucher; Jaguare, in deren Schlünden die Erfahrung der Folter gähnt − und pulverisierte Städte. Golkonda lädt ein zu einer Expedition in die surrealen Labyrinthe großer argentinischer Literatur.

Mehr über Angélica Gorodischer »

 

»Ein gewaltiges und wunderbares Werk.«
– Ursula K. Le Guin

»Diese Erzählerin wirbt nicht so sehr um die Aufmerksamkeit ihrer Zuhörer, sie fordert sie mit gebieterischer Geste.«
– New York Times Book Review

Zusätzliche Information

Art