Samuel R. Delany

Gesammelte Werke in Einzelausgaben

Herausgegeben von Karlheinz Schlögl

 

    

    

Unsere Ausgabe der Gesammelten Werke in Einzelausgaben von Samuel R. Delany geht mit zwei fulminanten Bänden an den Start: Geschichten aus Nimmèrÿa eröffnet die vierbändige Neuausgabe des Nimmèrÿa-Zyklus, eines der absoluten Highlights literarischer Phantastik, erstmals nach den vom Autor überarbeiteten Neuausgaben vollständig ediert. Die Bände 1 und 2 − Nimmeryána − werden auf der Grundlage der Übersetzung von Annette Charpentier erarbeitet, Band 3 auf Grundlage der Übersetzung von Michael Nagula. Band 4 erscheint erstmals auf Deutsch, in einer Übersetzung von Jasper Nicolaisen.

Parallel dazu beginnen wir mit der Publikation deutscher Erstaugaben von Werken Delanys. Den Auftakt macht der 2007 in den USA erschienene Roman Dark Reflections, den wir in einer Übersetzung von Andy Hahnemann vorgelegt haben. Bereits in Arbeit ist, unter dem deutschen Titel Die Bewegung von Licht in Wasser, eine Übersetzung von Delanys umfangreicher Autobiographie The Motion of Light in Water: Sex and Science Fiction Writing in the East Village, für die Jasper Nicolaisen verantwortlich zeichnet.

Herausgegeben werden die Gesammelten Werke in Einzelausgaben von Karlheinz Schlögl, einem ausgewiesenen Kenner der Werke Delanys, unterstützt von einem Team von Phantastik- und Literatur-Experten. Weitere Bände sind in Vorbereitung − wir halten Sie auf dem Laufenden.

 


 

Samuel R. Delany ist Autor und Literaturwissenschaftler. Sein Roman Dhalgren (1975) gehört zu den Klassikern der Science Fiction, und mit dem Nimmèrÿa-Zyklus (1979-1987) begründete er die postmoderne Fantasy-Literatur. 2010 war er Mitglied der fünfköpfigen Jury des National Book Award, des wichtigsten amerikanischen Buchpreises. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten, Comics, Essays und Pornos − aber keine Gedichte.

Delany hat eine Professur an der Temple University in Philadelphia inne, wo er das ›Graduate Creative Writing Program‹ leitet. Für weitere Informationen verweisen wir auf den Samuel R. Delany-Artikel in der Science Fiction Encyclopedia.