Golkonda-Newsletter | November 2014

 

Golkonda im November 2014


Liebe Newsletter-Leser,

lange haben wir im Stillen gearbeitet, um Ihnen nun gleich sechs neue Titel auf einen Schlag zu präsentieren: Die Stunde der Rotkehlchen gibt den Auftakt zu einer neuen Krimi-Trilogie von Jo Walton; der allererste Hap & Leonard-Roman von Joe R. Lansdale ist wieder erhältlich; und von Kij Johnson gibt es einen feinen Erzählungsband mit Tier-Fantasy. Außerdem machen wir (natürlich!) mit Captain Future weiter, schließen die große Strugatzki-Werkausgabe ab und liefern den dritten Band von Victor Hugos Der lachende Mann.

Zudem laden wir Sie herzlich ein, uns am 15. und 16. 11. auf der Buch Berlin, der neuen Berliner Buchmesse für kleine Verlage, an unserem Stand Nr. 42 zu besuchen. Wir sind sehr gespannt auf diese Premiere und freuen uns, Sie dort zu treffen!
 
Mit herzlichem Gruß,
das Golkonda-Team

Neuerscheinungen im November

Jo Walton

Die Stunde der Rotkehlchen

1941 war Sir James Thirkie ein Held, der den »ehrenwerten Frieden« Englands mit Hitler aushandelte. Acht Jahre später wird er tot auf dem Landsitz von Lord und Lady Farthing aufgefunden, auf der blutroten Brust einen Davidstern aus gelbem Stoff, in dem ein Dolch steckt. Ein Schock für die einflussreiche Wochenendgesellschaft aus Freunden und politischen Weggefährten!

Unter den Gästen befinden sich auch Lucy, die Tochter des Hauses, und ihr jüdischer Mann David, deren Heirat in den Kreisen der Familie missbilligt wurde. Soll David zum Sündenbock gemacht werden? Der Farthing-Clique käme das gerade recht.

Für Inspector Carmichael von Scotland Yard ist es nicht leicht, das Netz von Lügen, falschen Fährten und Heimlichkeiten zu durchschauen, in dem nichts so ist, wie es scheint, und eines nicht zum anderen passt. Aber auch er hat etwas zu verbergen. Die Ermittlungen in Adelskreisen und unter Politikern fordern ungewohnte Rücksichtnahme − und dann gibt es noch einen weiteren Toten ...

Die Stunde der Rotkehlchen verbindet einen alternativen Geschichtsverlauf im Stil von Robert Harris' Vaterland mit der spielerischen Leichtigkeit eines Krimis von Agatha Christie, politische Brisanz mit souveränem Nervenkitzel. Jo Walton beweist erneut, dass sie eine begnadete Geschichtenerzählerin ist, die uns mit jedem ihrer Bücher in eine unvergessliche Welt entführt.

Deutsche Erstausgabe

Aus dem Englischen von Nora Lachmann

Klappenbroschur |  289 Seiten | € 16,90
E-Book | 289 Seiten | € 9,99

Joe R. Lansdale

Wilder Winter

Hap Collins: weiß, hetero, Kriegsdienstverweigerer.
Leonard Pine: schwarz, schwul, Vietnamveteran.

Die beiden ungleichen Freunde haben schon bessere Tage gesehen und schlagen sich mit Gelegenheitsjobs auf den Rosenfeldern von Texas durch. Eines schönen Wintermorgens tauchen Haps Ex-Frau Trudy und ein paar Kumpels aus den 60er Jahren auf, die den bewaffneten Kampf gegen das Establishment wiederbeleben wollen.

Das Startkapital dazu liegt angeblich im Sabine River: eine Million Dollar aus einem schiefgelaufenen Bankraub. Hap ist in der Gegend aufgewachsen und soll bei der Suche helfen. Doch die Zeiten haben sich geändert, und auch ehemaligen Revolutionären sitzt mittlerweile das Hemd näher als die Hose. So bewahrheitet sich bald das, was Leonard von Anfang an klar war: Wo Trudy ist, gibt's Ärger. Es wird ein wilder Winter.

Durchgesehene Neuausgabe

Deutsch von Richard Betzenbichler & Katrin Mrugalla

Klappenbroschur | 204 Seiten | € 16,90
E-Book | 204 Seiten | € 9,99

 

Kij Johnson

Pinselstriche auf glattem Reispapier

Die Kaiserin Jingu sitzt an einem Fluss und beobachtet einen Fisch, den sie fangen will − und sieht gleichzeitig Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vor ihrem geistigen Auge aufscheinen. Aimees Affen steigen Abend für Abend am Ende der Show in eine Badewanne − und verschwinden auf mysteriöse Weise, nur um nachts wieder im gemeinsamen Wohnwagen aufzutauchen. Kit kommt nach Diesseits, um eine Brücke über den Nebel nach Jenseits zu bauen − und verbindet nicht nur die zwei Hälften des Kaiserreichs, sondern endlich auch sich selbst mit anderen Menschen.

Füchse, die sich in Menschen verlieben, Katzen, die Länder durchwandern, Hunde, die Geschichten erzählen − Kij Johnsons mehrfach preisgekrönte Erzählungen loten auf bizarre und oft unkonventionelle Art die Beziehung zwischen Menschen wie auch die zwischen Mensch und Tier aus. Dabei kommen sie einmal sanft und verspielt, dann wieder grausam und tiefschürfend daher und entführen in magische Reiche, die von unserer Welt nur durch einen Hauch Phantasie getrennt sind.

Deutsche Erstausgabe
 
Aus dem Amerikanischen von Laura Gutmann

Klappenbroschur | 232 Seiten | € 16,90
E-Book | 232 Seiten | € 9,99

 

Edmond Hamilton

Captain Future 04 | Der Triumph

Auch in der Zukunft sind die Bewohner des Sonnensystems nicht vor den Unbilden des Alterns gefeit. In diese Marktlücke stößt der »Lebensherr« mit seinem unheilvollen Lebenswassersyndikat, das die Reichen mit der Verlockung auf ewige Jugend schröpft. Doch diese Jugend ist nur von kurzer Dauer und nimmt ein grausiges Ende. Ein Fall für Captain Future und seine Futuremen ...

Der Roman The Triumph of Captain Future ist im Herbst 1940 in dem Pulpmagazin Captain Future − Wizard of Science erschienen. Er wird hier, erstmals auf Deutsch, mit sämtlichen Illustrationen und allen zur Serie gehörigen Materialien der Originalausgabe vorgelegt.

Neuübersetzung

Ins Deutsche übertragen von Markus Mäurer

Klappenbroschur | 204 Seiten | € 14,90
E-Book | 204 Seiten | € 9,99

Arkadi & Boris Strugatzki

Gesammelte Werke 6

Inhalt:

  • Der Montag fängt am Samstag an
  • Das Märchen von der Troika
  • Fünf Löffel Elexier
  • Das lahme Schicksal
  • Kommentar von Boris Strugatzki
  • Anmerkungen von Erik Simon
Leinenausgabe | 760 Seiten in Groß-Oktav | € 79,00

Victor Hugo

Der lachende Mann | Band 3

»Die Comprachicos − im siebzehnten Jahrhundert berühmt-berüchtigt, im achtzehnten Jahrhundert vergessen. Die Comprachicos − sie kauften und verkauften Kinder. Und was machten sie mit diesen Kindern? Sie machten Ungeheuer aus ihnen. Warum Ungeheuer? Zum Vergnügen. Das Volk will lachen, die Könige auch. Die Straßenecken brauchen ihren Hanswurst, die königlichen Schlösser ihren Narren.«

L'homme qui rit, im Original erstmals 1869 erschienen, wird hier in der noch im selben Jahr vorgelegten Erstübersetzung von Georg Büchmann neu herausgegeben, wie ebendiese in vier schön ausgestatteten Bänden. Dieses Meisterwerk des sozialkritischen Grauens war die Vorlage für den legendären Film Der Mann, der lacht (1928) mit Conrad Veidt. Hugos Figurenzeichnung wie auch seine Schilderung des menschlichen Leidens an der Gesellschaft sind bis heute unübertroffen.

 Klappenbroschur | 200 Seiten | € 16,90
 Der Golkonda Insider bei facebook
 
Golkonda Verlag GmbH
Charlottenstraße 36 | D-12683 Berlin-Biesdorf
www.golkonda-verlag.de

Amtsgericht Charlottenburg | HRB 139691 B
Geschäftsführer: Hannes Riffel

Copyright © 2014 Golkonda Verlag, Alle Rechte vorbehalten.
Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich für den Golkonda-Newsletter eingetragen haben.