Newsblog


2014|09|25  Öffentlichkeitsarbeit ...

... ist eigentlich etwas, worum ich mich immer drücke. Nicht etwa, weil ich kontaktscheu wäre − im Gegenteil −, aber es hält mich schlicht und ergreifend von dem ab, was ich am liebsten tue: mich mit Texten zu beschäftigen, Bücher zu machen.

Trotzdem landen hier immer mal wieder Anfragen, denen ich mich nicht entziehen kann, zum Beispiel die sehr freundliche Bitte des rührigen Michael Schmidt, der mich für sein Blog um ein Interview bat. Dabei ist ein Wechselspiel von Fragen und Antworten entstanden, das einen, wie ich finde, recht authentischen Einblick in das Golkonda-Programm und seine Entstehungsweise bietet.

Da Golkonda aber ein Verlag ist, der von zwei Menschen geleitet wird, die (und das ist gut so) durchaus eigenständige Vorstellungen von diesem Projekt haben, passt es natürlich wunderbar, dass unser Co-Verleger Karlheinz Schlögl vor Kurzem von den Machern des noch recht neuen Grazer Phantastik-Magazins Visionarium interviewt wurde. Nachzulesen ist dieses Interview in der brandneuen Ausgabe 3, erhältlich als traditionelle Printausgabe und als E-Book. Beehren Sie den Buchhändler Ihres Vertrauens!

Und wenn ich hier schon einmal am Palavern bin: Im Moment gönne ich mir, bevor die Buchmesse und dann die nächste Großübersetzung ins Haus stehen, zwei Wochen reine Golkonda-Arbeit. Mit der Bearbeitung von Peter Roberts Übersetzung des Romans Armageddon Rock von George R. R. Martin bin ich zu zwei Dritteln durch − was für ein wunderbares Buch! Jetzt weiß ich wieder, warum es seit Jahren auf meiner Liste mit Lieblingsbüchern für die Insel steht.

Mit der Durchsicht von Nora Lachmanns Übersetzung des Romans Die Stunde der Rotkehlchen von Jo Walton habe ich heute erst angefangen, aber auch hiervon bin ich sehr begeistert. Die Übersetzerin hat, mit Unterstützung von Lektor Robert Schekulin, genau den Ton der Vorlage getroffen. Da es sich um den − eigenständigen − Auftakt einer Trilogie handelt, bin ich darüber besonders froh.

Zwei großartige Bücher also, die hoffentlich noch im November erscheinen werden: Wir arbeiten daran und freuen uns sehr darauf ...