Golkonda-Grillparty 2011

 

Am 10. Juli ab 14 Uhr fand sie statt, die erste Golkonda-Grillparty, von Insidern kurz GG 2011 genannt. Bei Mineralwasser, Bier und Gegrilltem tummelten sich hier etwa dreißig Autoren, Übersetzer, Lektoren und viele mehr. Im Folgenden ein paar Impressionen, keineswegs repräsentativ, denn die Fotografin kümmerte sich nicht nur ums Bilder schießen, sondern auch um das Essen und den Nachwuchs ...

 

Das GOLKONDA-Verlagsschild (Gestaltung von der großartigen Ben.)

 

Der Verleger will seinen Grillkünsten nicht so recht trauen.

 

Die ersten Gäste treffen ein ...

 

... darunter Übersetzer Simon Weinert, Shayol-Verlagsleiter Hans-Peter Neumann, Programmberater/Setzer Hardy Kettlitz und unser Grazer Gast Karlheinz Schlögl.

 

Erste Essenpause (im Hintergrund Lektor Andy Hahnemann im Gespräch mit Karlheinz Steinmüller) ...

 

... und das Getümmel nimmt weiter zu.

 

Karlheinz Schlögl im Gespräch mit Angela Steinmüller und Hans-Peter Neumann.

 

Im Vordergrund sinniert unsere Gestalterin Ben über die nächsten Titelbilder, im Hintergrund lässt sich der Verleger von Übersetzer/Lektor Bernhard Kempen erklären, was er alles besser machen könnte (und hört gut zu!).

 

Marusek-Übersetzer Jasper Nicolaisen sowie Simon Weinert mit seiner Gattin Damaris und Otherland-Chefin Birgit Herden. Im Vordergrund der Verlegernachwuchs Robert, einigermaßen irritiert über so viele Leute, die »seinen« Garten vereinnahmen.

 

Das Autorenehepaar Steinmüller am Tisch mit dem Freiburger Buchhändler Robert Schekulin und der Übersetzerin Heide Franck.

 

Autor Tobias O. Meißner und Marusek-Übersetzer Jakob Schmidt fühlen sich sichtlich wohl ...

 

... desgleichen Hannes Riffel, Birgit Herden und Karlheinz Schlögl.

 

Nach allgemeiner Sättigung macht man es sich auf der Wiese bequem ...

 

... und in den frühen Abendstunden verabschieden sich die ersten Gäste.

 

Etwas später tauchte dann noch überraschend Autor/Übersetzer Frank Böhmert auf, frisch zurückgekehrt von einem Open Air auf der Loreley.

 

Entsprechend wurde die Stimmung in kleinerer Runde noch einmal etwas ausgelassener ...

 

... und die Party fand mit fortschreitender Dunkelheit ihren angenehmen Ausklang.